zur Übersicht der aktuellen Beiträge »

Brauchen Stillbabys an heißen Tagen zusätzlich Wasser? Blog abonnieren

Alexandra Baecker | 25.07.2017 12:17 Uhr

Gerade im Sommer, wenn es heiße Tage gibt, fragen sich viele Stillende, ob es ausreicht das Baby zu stillen oder ob dem Baby zur Muttermilch auch noch Wasser gegeben werden sollte.

Hebammen und Kinderärzte raten deutlich davon ab, zusätzliches Wasser zu geben. Häufigeres Anlegen reicht schon aus, um das Baby mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Wasser kann im Gegenteil sogar schädlich für das Baby sein, denn die Nieren sind noch nicht gut genug für die Verarbeitung von zuviel Wasser ausgebildet, so erklärt auf Stillkinder.de:

„Im ersten Lebensjahr kann eine zu hohe Wasserzufuhr sogar eine lebensgefährliche Wasservergiftung verursachen. Bei einer Wasservergiftung, auch Wasserintoxikation genannt, kommt es durch eine Verdünnung des Bluts mit Wasser zu einem zu geringen Natriumwert des Bluts.“ (https://www.stillkinder.de/brauchen-stillbabys-im-sommer-extra-wasser/)

Also lieber öfter anlegen, wenn es draußen heiß ist.

Noch Fragen für unsere Hebamme? Dann schaut doch in unserer Online-Stillberatung vorbei:

Stillberatung bei StillLeben

 

Kommentar schreiben